Der Begriff Compliance stammt aus dem Englischen, „to be compliant“ bedeutet mit etwas – im konkreten Fall den geltenden Gesetzen – konform zu sein. Der Compliance Officer ist folglich für das Einhalten der jeweils geltenden, gesetzlichen Vorschriften verantwortlich.

Eine wahre Flut an Gesetzen ist zu beachten

Das Einhalten geltender Gesetze ist natürlich selbstverständlich und grundsätzlich die Basis für erfolgreiches wirtschaften, für Finanzdienstleister ebenso wie für Gewerbetreibende. Die Vielzahl an geltenden Bestimmungen und Vorschriften ist allerdings für den Einzelnen immer schwerer zu überblicken.

Unwissenheit schützt Sie nicht vor Strafe

Die in den Gesetzen vorgesehenen Verwaltungsstrafen sind teils enorm, im Wertpapieraufsichtsgesetz WAG reichen die Sanktionen beispielsweise bis zum Entzug der Konzession. In der Gewerbeordnung reicht das Spektrum der Verwaltungsstrafen von einigen hundert Euro (für eine falsche Email-Signatur) bis zu 5 Millionen Euro. Das Risiko ist also existenzbedrohend.

Richtig umgesetzt macht Sie Compliance stärker

Maßgeschneiderte – das heißt auf Sie und Ihr Unternehmen zugeschnittene – Compliance kann sich zu Ihrem strategischen Vorteill entwickeln. Unternehmensspezifische Compliance unterstützt Ihren Unternehmenserfolg und kann Sie wettbewerbsfähiger machen.

Wollen auch Sie mit praxisnaher Compliance erfolgreicher werden?

Kontaktieren Sie mich noch heute!

Dem maßgeschneiderten Umsetzen von Compliance geht stets ein unverbindliches Erstgespräch voraus.