Seit 21. Juli 2020 haben Verpflichtete gemäß GewO zur Überprüfung der Identität juristischer Personen einen Auszug aus dem Register der wirtschaftlichen Eigentümer einzuholen. Gewerbetreibende müssen dafür zuerst einen schriftlichen Antrag an die Gewerbebehörde stellen.

Haben Sie schon Einsicht in das WiEReG-Register?

 Ab 1. April 2021 müssen Geldwäsche-Verdachtsmeldungen verpflichtend über das elektronische Meldesystem goAML abgegeben werden. Dazu müssen Sie sich zuerst registrieren und von der Geldwäschemeldestelle freigeschaltet werden.

Haben Sie sich schon den Zugang zu goAML organisiert?


Im Webinar am

Mittwoch, den 24. März 2021, von 15:00 bis 16:00 Uhr

erhalten Sie, um diese gesetzlichen Pflichten zu erfüllen, eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Zugänge zu goAML und WiEReG-Register.

Ihr Investment beträgt lediglich 29 Euro inkl. USt.

(Sie benötigen jedenfalls einen aktiven Zugang zum Unternehmensserviceportal USP!)

Plus: Bericht von der Geldwäsche-Tagung 2021 – Aktuelles aus der Prüfpraxis der Gewerbeaufsichtsbehörden sowie News von der Geldwäschemeldestelle im Bundeskriminalamt.


Zur Anmeldung über meine-weiterbildung.at …


Wer sollte sich über diese Neuerungen informieren?

  • Versicherungsvermittler und Vermögensberater, die Lebensversicherungen vermitteln
  • Immobilienvermittler/-makler
  • Unternehmensberater, wenn sie bestimmte Dienstleistungen anbieten
  • Handelsgewerbetreibende, wenn sie Barzahlungen von 10.000 Euro oder mehr entgegennehmen
  • Compliance Officer und Geldwäsche-Beauftragte

Wichtige Hinweise: