Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sind keine Kavaliersdelikte. Das Einschleusen von Vermögenswerten aus illegalen Quellen in den legalen Wirtschaftskreislauf – die Geldwäsche – sowie das Unterstützen von terroristischen Aktivitäten jeder Art – die Terrorismusfinanzierung – können Wirtschaft und Gesellschaft großen Schaden zufügen.

Die Europäische Union hat daher in den vergangenen Jahren den Kampf gegen Geldwäsche massiv intensiviert. Der ursprüngliche Kampf richtete sich insbesondere gegen die organisierte Kriminalität sowie den Drogen- und Menschenhandel. Heutzutage richtet sich der Kampf auch gegen Steuerhinterziehung und Korruption sowie gegen Terrorismus und das Verbreiten von Massenvernichtungswaffen.

Angesichts der kommenden FATF-Prüfung Österreichs rückt das Verhindern von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung auch bei den Aufsichtsbehörden in den Fokus. Insbesondere Wertpapierunternehmen sind aufgefordert, die Bestimmungen des FM-GwG wirksam in die alltägliche Praxis umzusetzen.

Genau diesem Schwerpunkt, dem wirksamen und praxisnahen Umsetzen von Geldwäsche-Prävention für Wertpapierunternehmen, widmet sich der AML-Workshop von Andreas Dolezal und Elena Scherschneva, der ehemaligen Leiterin der Geldwäschemeldestelle. Zielgruppe sind daher Geschäftsführer und Compliance Officer von konzessionierten Wertpapierunternehmen sowie deren Geldwäsche-Beauftragte.

AML-Workshop speziell für Wertpapierunternehmen

  • Wann: Donnerstag, 14. März 2019, von 09:00 Uhr bis ca. 14:00 Uhr (Details folgen)
  • Wo: Krugerstraße 13, 4. OG, 1010 Wien (Büroräumlichkeiten von Jung, DMS & Cie / Finum)
  • Kostenbeitrag: 250 Euro zzgl. USt. (inkl. Pausengetränke, Snacks und Handout)*

Ausgehend von den Grundlagen der Geldwäsche-Prävention werden insbesondere folgende Inhalte im Fokus des Workshops stehen:

  • aktuelle und internationale Entwickungen,
  • neue Erkenntnisse aus der Praxis der Strafverfolgungsbehörden,
  • die Inhalte des Rundschreibens der FMA vom 18.12.2018 (Sorgfaltspflichten zur Prävention von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung) sowie des Rundschreibens vom 13.03.2018 zur Risikoanalyse
  • ein Blick in die Auslegungs- und Anwendungshinweise zum Geldwäschegesetz der deutschen BaFin,
  • ein Ausblick auf die 5. Geldwäsche-Richtlinie, die ab 10.01.2020 angewendet wird, und
  • das praxisnahe Umsetzen der Bestimmungen in die Praxis.

DIESER WORKSHOP IST LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT!

Interessieren Sie sich für einen der kommenden AML-Workshops? Dann senden Sie mit eine unverbindliche Nachricht und ich informiere Sie sehr gerne über die nächsten Termine.